Am 4. August 1954 trafen sich im Cafe Petrich in Rabenstein 29 fußballbegeisternde Männer um Initiator Anton Resch und gründeten eine Sparte Fußball im Wintersportverein Rabenstein. Nach Aufnahme in den Bayerischen Fußballverband,  wurden 13 Spielpässe beantragt und so konnte bereits einen Monat später  das erste Fußballspiel auf dem gepachteten Grundstück „Hutweide“  zwischen Klautzenbach und Rabenstein stattfinden. Nach Vereinsunstimmigkeiten  kam es bereits am 29.10.1955 zur Trennung vom WSV Rabenstein und die Spielvereinigung Rabenstein-Klautzenbach war gegründet. Anton Resch (verstorben 1966) wurde zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt.

1960 konnte von der Dorfgenossenschaft Klautzenbach das gepachtete Grundstück (13.995 m2) erworben werden, 1973 folgte der Bau des Vereinsheimes, mit dem Umbau 1979/80 des bestehenden Spielfeldes in ein Rasenspielfeld ging ein Traum der „Raben“  mit dem damaligen 1. Vorstand Helmut Walter in Erfüllung. Nach dem Erwerb von insgesamt 5.343 m2 Fläche im Anschluss an das vereinseigene Grundstück wurde 1999/2000 ein Ausweichplatz (Sandplatz) unter Vorstand Ludwig Steckbauer errichtet.

Nach Aufnahme des Verbandsspielbetriebes 1954 in der C-Klasse, schafften die Fußballer erstmals 1959 den Aufstieg in die B-Klasse. 1970, 1975 und 1992 konnte man erneut einen Aufstieg in die B-Klasse feiern. Zu den sportlichen Höhenpunkten in der Vereinsgeschichte zählen 1977 mit Trainer Erwin Englmeier, 1982 mit Trainer Josef Brunner und 1995 mit Trainer Gerhard Bielmeier+) der jeweilige Aufstieg in die A-Klasse (jetzt Kreisliga). Seit 1999 dümpelt die 1. Mannschaft in der untersten Spielklasse (A-Klasse). Unsere Reservemannschaft konnte 1972, 1984 und letztmals 1992 eine Meisterschaft feiern. Selbstverständlich kämpften Juniorenmannschaften, von A- bis F-Junioren, seit dem Bestehen des Vereins um Punkte und Tore. Von 1994 bis 2002 nahm sogar eine Frauenmannschaft mit Trainer Christian Probst am Verbandsspielbetrieb teil. In der Statistik der Spieleinsätze liegt Erwin Probst mit 1078 vor. Gerhard Goy mit 915 Einsätzen, die Torschützenliste führt Ludwig Steckbauer mit 572 vor Kurt Wenzl mit 493 Toren an.

Die Spielvereinigung hat derzeit über 300 Mitglieder. 1. Vorsitzende des Vereins ist seit 2004 Theresia Ganser.

 

Gründungsvater Resch Anton
Gründungsvater Resch Anton
Vorstandschaft und Ausschussmitglieder
Vorstandschaft und Ausschussmitglieder
Edelfan Markus
Edelfan Markus